Barfußwandern am Küstenweg Rheinhessen (Neu-Bamberg)

Hallöchen an alle Barfußwanderer,

 

heute waren Rebecca und ich in Neu-Bamberg unterwegs.

Ich bin gewandert, und Sie hat sich auf dem Parkplatz mit einem Alfa Romeo über Pferdestärken unterhalten ;-)

 

Um 10:40 haben wir uns auf einen Wanderparkplatz getroffen und waren diesmal 14 Personen.

 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, sind wir los gewandert.

Den ersten Kilometer ging es durch einen kleinen Waldabschnitt.

Hier und dort gab es bekannte Gesichter aus unserer Kindheit zu entdecken.

......

 

 

Der kleine Muck, das Urmel aus dem Eis, das Rumpelstilzchen, Mogli und Pippi Langstrumpf sind uns begegnet. Ich vermute, dass es noch mehr gibt, wir haben aber nur einen kleinen Teil gesehen, da wir ein anderes Ziel hatten.

 

So ging es dann weiter an Raps vorbei, zu einem Turm, wo wir eine kurze Trinkpause eingelegt hatten. Anschließend ging es traumhaft schön weiter. Von dem großen Regen vor zwei Tagen, waren überall so schöne, matschige Pfützen verstreut, die ausgiebig von meinen Füßen auf ihre Konsistenz getestet wurden. Meine Mitwanderer hatten das lieber mir überlassen, sie wollten irgendwie nicht mit ihren Schuhen drüber laufen....

 

Es wurde schön warm, sogar die Ziegen haben den Schatten aufgesucht ;-)

unser nächstes Ziel am Küstenweg von Rheinhessen, war die Brandungszone.

Das war sehr interessant, da wir auf einer „Insel“ waren, und die komplette Wanderung dann, vor Millionen von Jahren, unter Wasser stattgefunden hätte ;-)

Strandablagerungen gab es auch, und hier und dort lagen noch Meeresschneckenhäuser herum..

 

Dann ging es weiter, zu einem Barfußpfad, wenn man es so nennen möchte. Auf dem Weg dorthin, hatten wir tierische Zuschauer aller Art.

Am Barfußpfad angekommen, war ich auf einmal nicht mehr alleine, mit meinen nackten Füßen ;-)

Aber als es weiter ging, hatten wieder alle Schuhe an, außer mir natürlich^^

 

 

Es ging dann wieder zurück, Richtung Parkplatz.

 

 

Vorher kamen uns aber noch 4 Wanderer entgegen, und zwei von ihnen waren barfuß aber hatten die Schuhe in der Hand. Das gab dann ein sehr angeregtes Barfußgespräch, meine Fußsohlen wurden geguckt, befühlt und bewundert. Aber ich viel ziemlich weit zurück. So kam ich in den Genuss, eine weile zu Laufen, um wieder aufzuholen...

 

 

 

 

Dann gab es noch eine kleine Einkehr zum Schluss, in der Junkermühle in Neu Bamberg.

 

 

Strecke 15 Kilometer

 

Wanderer 14

 

Dauer ca. 5 Stunden mit vielen kleinen Pausen

 

Vielen Dank an Vitamin W, die diese Wanderung geplant und durchgeführt hat!

 

 

 Bis zum nächsten Mal...

 

 

Liebe Grüße und warme Füße

 

Euer Barfußdichter aus Rheinhessen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anita (Sonntag, 21 Mai 2017 22:09)

    Kann mir vorstellen, wie schön es war.