Eine kleine Barfußwanderung...

Nein, ich bin nicht mit den Zug gefahren,

Rebecca wollte auch ins grüne fahren,

also fuhren wir gemütlich los,

doch auf der Autobahn, da ging es los ;-)

die Straße war leer, wirklich frei,

Rebecca gab Gas, ich war sofort dabei,

wir flogen durch die Landschaft, rasend schnell,

vorbei an Tankstellen, Aral oder Shell,

bei der Geschwindigkeit kann man das so schlecht erkennen,

wenn sie einmal rennt, lass ich sie rennen,

in Ingelheim angekommen, machten wir eine Pause,

sie stand unter der Dusche, und ich hielt die Brause,

sie wurde gewaschen, von innen und von außen,

sie trocknete ihren Lack und ich ging barfußlaufen...

 

© Copyright Barfußdichter aus Rheinhessen

 

Der Bismarckturm war wieder unser Ziel,

weil uns die Landschaft so gefiel,

Weinberge, Wiesen und der Wald,

wir machten überall mal halt,

eine Bank aus Europaletten,

kann so manchen die Pause retten ;-)

 

Der Wald wollte uns an sich ketten,

wir konnten uns kaum retten,

wir waren gefesselt, vom Schatten und Licht,

die Natur hat einfach ein schönes Gesicht.

Viele Pilze kreuzten unseren Weg,

und bis jetzt, haben wir jeden überlebt,

nur die mit den Fliegen,

die ließen wir links liegen ;-)

Auch Pferde haben wir wieder getroffen,

sie haben sich uns angeschlossen,

auch sie liefen Barfuß, ohne Schuh,

und schauten uns begeistert zu...

 

So ging es wieder zurück,

mit dem Wetter hatten wir großes Glück,

die Sonne scheint, mein Herz das lacht,

es war ein perfekter Tach..

 

Weintrauben gab es reichlich viel,

und wurden hier und da, zum spontanen Ziel,

 

sie landeten nacheinander in unseren Mund,

unser Bauch wurde kugelrund,

 

der Vorteil an dieser Sache,

jeder hatte was zum lache,

 

bergab ließen wir uns einfach rollen,

doch wir wussten nicht, wie wir lenken sollten,

 

ach das war ein riesenspaß,

vor lauter lachen, kugelten wir durchs Gras...

 

 

 

 

 

Liebe Grüße und warme Füße

 

Euer Barfußdichter

 

;-)