Weinwanderung Bastianhauser Hof

Bei traumhaftem Wetter ging es los,

ohne Schuh und ohne Moos,

 

nur ein Weinglas in der Hand,

so ging es durchs Rheinhessenland,

 

bei netter Gesellschaft und vielen Menschen,

die einem hier und da ein Lächeln schenken,

 

Gesprächstoff gab es wohl genug,

und durch den Wein ging es uns allen gut...

 

Aber seht selbst:

Mitten auf dem Feldwegrand,

spazierte eine Raupe entlang,

ich stellte mich vor sie, habe sie mit meinem Leben beschützt,

viele Schuhe hätten sie ansonsten zerdrückt...

 

Diesmal war ich nicht allein,

noch jemand lies seine Schuhe daheim,

es war ein Hund völlig sorgnfrei,

er hatte genau wie ich keine Schuhe mit dabei...

Es gab reichlich zu essen und zu trinken noch viel mehr,

alle Wünsche wurden erfüllt ohne hin und her,

die Tafel war gedeckt mit Brot und Wein,

wir genossen das Wetter, so muss es sein...

Kastanien pflasterten unseren Weg,

meine Fußmassage kam warhaftig nicht zu spät,

ich genoss jeden einzelnen Schritt,

denn Barfußlaufen hält meine Füße fit...

Und so ging es wieder zurück zum Bastianhauser Hof,

über Stock und Stein und über Moos...

Zum Abschluss gab es noch ein Gedicht,

über den Winzer im Keller der zu seinen Weinen spricht ;-)

Vielen Dank an die Organisatoren und unsere Wanderführerin.

 

Bis zum nächsten mal,

Euer Barfußdichter