Immer barfuß unterwegs!

Wie kam ich zum Barfußlaufen?

Tja, manchmal sind es eine Reihe an Zufällen, und dann auch noch mehrere an einem Tag.

Im Oktober 2012 wollte ich in Mainz zu einem Fiat 500 Treffen. Vorher hatte ich noch etwas Zeit, und habe zufällig im Fernsehn den rest von: "Die Geheimnisse des perfekten Läufers" gesehen.

Ich war begeistert.


Anschließend bin ich nach Mainz gefahren und dort war ein Pärchen, was die Zehenschuhe von Vibram anhatte. Nunja, ich war noch viel begeisterter von den Schuhen, als von unseren kleinen Autos^^

Naja, ich musste unbedingt diese Schuhe haben. Und so begann mein Barfußweg.

Ich liebte diese Schuhe, trug sie immer und überall. Die Menschen um mich herum schauten immer ganz lustig und iritiert auf meine Schuhe.
So ging das ca. 1 Jahr.

Dann kam der Tag der Tage. An meinem Geburtstag anfang September 2013, hatte ich mir vorgenommen, etwas für meine Gesundheit zu tun.
Also zog ich meine Vibrams an, ging raus und begann zu laufen... Aber nach nur 50 Metern war alles vorbei.

Durch das auftreten mit dem Ballen, statt mit der Verse (weil das weh tut) drückten sich die Zehen nach vorne in ihre Fächer und stießen vorne an.
Ich zog meine Zehenschuhe aus, nahm sie in die Hand und lief barfuß weiter. Das war ein Bild ;-)
Die Leute schauten jetzt komplett iritiert^^

Naja, Die Schuhe flogen in die Ecke, und blieben dort liegen. Und liegen. Und liegen.
Und wurden verkauft, alle die ich hatte.

Es wurde von Monat zu Monat kälter und meine Füße wärmer und wärmer. Richtige Glühfüßchen ;- )
Dann kam der große Wocheneinkauf. Ich hatte eine 30 Minutendiskusion mit meinem Zwillingsbruder, bis er mich barfuß zum einkaufen mitnahm .
Ihm war das peinlich, aber da musste er durch. Jetzt findet er es klasse, und trägt selbst Zehenschuhe. Meine Mutter ebenso.
Aber barfuß wollen die beiden dann doch nicht.
Papa hat Probleme mit den Zehenschuhen, er kommt nicht rein, wieso auch immer, vielleicht möchte er auch einfach nicht.

Naja, mein Motto lautet: Jeder kann machen was er will, solange er alle anderen damit in ruhe lässt.


So, ab jetzt: barfuß Laufen, barfuß Autofahren, barfuß einkaufen, barfuß überall.

 



Durch das barfußlaufen zum Wandern:



Da Asphalt sehr langweilig ist, habe ich mich nach Wandervereinen umgeschaut. Bin einmal mitgewandert und war überwältigt.
Jetzt wander ich so oft es geht, immer Barfuß, durch den tiefsten Wald und am liebsten nach dem großen Regen.
Ich habe so viele nette Menschen kennengelernt, allerdings noch keinen Barfußläufer. Habe auch noch nie einen in Freier Natur gesehen :- (


Mein Hobby seit der Schule sind Gedichte zu schreiben. Da ich immer barfuß unterwegs bin, und mal jemand zu mir spaßeshalber "Barfußgoethe" gesagt hatte, dachte ich mir, Barfußdichter trifft es doch ganz genau.
Und so bin ich jetzt bei vielen Wanderungen und Weinproben mit dabei, trage hier und da Gedichte vor und bringe die Menschen zum lachen.


Meine lustigstes Barfußerlebniss, war in Alzey, als ich im Jannuar, wärend es schneite, von der Polizei angehalten wurde ;- )
Ich war Fußgänger, und bin vor ihren Augen (sie hielten an der roten Autoampel) barfuß´über die Straße...
Das war lustig^^ "geht es ihnen Gut?" war die erste Frage^^


Negative Erfahrungen hatte ich eine, da durfte ich in ein Hotel nicht rein, habe aber von (dem Pärchen mit den Vibrams) ein paar Zehenschuhe geliehen bekommen ;- )
Ja, ich bin den beiden so dankbar, dass daraus eine wunderschöne Freundschaft geworden ist.

 

 

PS: Man hört öfter mal hier und da, dass Barfußlaufen der neue "Trend" sei...

 

Barfuß laufen wir schon, seit der Steinchenzeit, Schuhe müssen dann logischerweise, der "neue Trend" sein ;-) ?